USA Rundreise - San Francisco

Tag 8 

  • Baker Beach┬á
  • Marin Headlands
  • Golden Gate Bridge

Am letzten Tag in SF wollten wir nun eeendlich auf die andere Seite der Br├╝cke, um unsere Fotos zu machen. Also fuhren wir am Vormittag mit dem Bus direkt an die Br├╝cke. Leider mussten wir feststellen, dass es schon wieder neblig war -.-. Etwas entt├Ąuscht ├╝berlegten wir was wir nun mit unserem Tag anfanngen sollen. Der in der N├Ąhe gelegene Baker Beach kam uns da in den Sinn. Also wieder in den Bus und an diesen Strand gefahren. Das Wetter war wirklich gut - Sonne und knapp 30┬░ - doch anscheinend h├Ąlt nicht einmal das den Nebel ab… Am Strand angekommen, wurden unsere Stimmung etwas besser. Er ist traumhaft… auf seine eigene Art und Weise. Ihr werdet es an den Bilder unten sehen. Man hat einen grandiosen Blick auf die Golden Gate Bridge !! Au├čerdem sind auch Felsen da zum Klettern und eine aus Baumst├Ąmmen gemachte Treppe. Wir liefen den Strand entlang Richtung GG Br├╝cke und stellten fest, dass wir auf einmal auf einem FKK Strand waren :D. Was tun in solch einer Situation^^ naja wir verzogen uns schnell, bevor wir uns auch ausziehen mussten. Bis zu den Felsen kamen wir und kletterten dort ein wenig herum. Dann machten wir ein paar Fotos mit der Br├╝cke im Hintergrund. Ein wirklich toller Ort… wie die Wellen in die Felsen schlugen und manch einer nutze sogar die Ruhe dort um zu angeln. Auf den Felsen machten wir mal eine kleine Pause, weil uns der Anblick so gefiel. Wir a├čen ein paar Sandwiches, welche wir uns wieder am Morgen richteten und waren erstaunt als wir auf einmal feststellten, dass gar kein Nebel mehr um die Br├╝cke war. Doch es war vllt schon etwas sp├Ąt, um zu Fu├č auf die andere Seite zu laufen und auch wieder zur├╝ck. Dennoch entschieden wir uns daf├╝r, es war immerhin unser letzter Tag in dieser tollen Stadt. Also ├╝ber die Baumstammtreppe nach oben auf irgendeine Stra├če und dann durch den Presidio Richtung Br├╝cke gelaufen. Vorher kauften wir uns noch ein bisschen was zu Trinken bevor wir diesen Fu├čmarsch antraten. Trotz des hei├čen Klimas war es brutal windig w├Ąhrend wir ├╝ber die Br├╝cke liefen und die Golden Gate Bridge ist ja auch nicht gerade klein. Fast 3 km ist diese lang und wir mussten ja auf der anderen Seite auch noch auf den Berg laufen :). Trotz alle dem war es einfach nur traumhaft und ein unvergessliches Erlebnis. Die sch├Âne Aussicht auf die Stadt und Alcatraz, w├Ąhrend man ├╝ber die Br├╝cke l├Ąuft, l├Ąsst die Zeit verfliegen. Endlich dr├╝ben angekommen mussten wir erstmal herausfinden, wie man nun auf die andere Seite der Br├╝cke kommt, denn dort ging die Stra├če den Berg hinauf zu den Marin Headlands. Aber erst einmal kurz Pause gemacht und etwas getrunken w├Ąhrend man von dr├╝ben die Stadt bewunderte. Dann ging es durch eine Unterf├╝hrung unter der Br├╝cke durch auf die andere Seite. Jetzt hie├č es bergauf gehen :O. Wir waren mit die Einzigen, die das zu Fu├č machten, die meisten fuhren einfach mit dem Auto hinauf, doch wir hatten uns kein Auto gemietet. Naja irgendwann war auch dieser Berg erklommen und wir waren an unserem Ziel *.* Mit vielen anderen Touristen standen wir auf einem Platz und bestaunten die Golden Gate Bridge und SF in voller Pracht. Als wir uns dann satt gesehen hatten (was ziemlich lange dauerte), gingen wir ├╝ber den Weg hinaus den Berg etwas hinunter, um das Gebiet etwas zu erkunden. Mein Freund entdeckte dann ein kleines Graffiti ‘Dorf’ ganz versteckt. Ich bin ihm heute noch dankbar daf├╝r, dass war der geilste Ort unserer gesamten Reise!!! Es ist schwer zu beschreiben, aber Bilder sagen mehr als 1000 Worte… Wir machten massenhaft Fotos und wollten eigentlich gar nicht mehr weg von diesem Platz, doch irgendwann wurde uns bewusst, dass wir den ganzen Weg ja auch wieder zur├╝ck laufen mussten :D. Doch auch das schafften wir locker, auch wenn die F├╝├če am Abend dampften war es das ohne Zweifel wert. Dieser letzte Tag in San Francisco hatte es uns wirklich angetan und er war einer der Sch├Ânsten in meinem Leben… ich empfinde es als absolutes Privileg, dass ich eine solche Reise machen konnte und solche Erfahrungen habe erleben d├╝rfen!!!

Jetzt ist die erste Stadt unserer Rundreise schon vorbei… ├ťbermorgen werde ich 10 Tage nach Irland gehen und wenn ich wieder zur├╝ck bin erstmal dar├╝ber bloggen, solange es noch aktuell ist :) Danach geht es weiter mit der USA Rundreise.

Regards

USA Rundreise - San Francisco

Tag 7 

  • Lombard Street┬á
  • Presidio

Am 7. Tag in San Francisco war das Wetter wirklich perfekt. Also dachten wir, wenn nicht heute ├╝ber die Golden Gate Bridge laufen, wann dann?! Doch auf dem Weg dorthin wollten wir uns die┬áPacific Heights┬áanschauen und der ber├╝hmte Teil der┬áLombard Street auf dem Russian Hill. Dieser ist nicht ohne Grund auf nahezu jeder Postkarte von SF abgebildet. Der Teil des Russian Hills ist die kurvenreichste Stra├če der Welt und allgemein geh├Ârt die Lombard Street zu den steilsten, mit einer Steigung von 27%. Man kann mit einer der 4 Cable Car Linien bis fast ganz hoch fahren. Da musste man aber wieder ewig anstehen, also entschieden wir uns zu laufen. Wir fragten uns unterwegs wirklich, warum wir uns das antaten, aber als wir oben waren hatte sich das wirklich gelohnt. Die Lombard Street ist wundersch├Ân und wenn man die M├Âglichkeit hat und vllt mit dem Auto in SF unterwegs ist sollte man sie unbedingt man durchfahren. Als wir uns dann satt gesehen hatten liefen wir den Berg wieder hinunter und konnten auch hier auf dem Weg wieder ein paar tolle Fotos machen von Alcatraz, der GG Bridge und co.. Leider mussten wir feststellen, dass trotz des guten Wetters, die Br├╝cke von Nebel bedeckt war. Ein paar Leute von dort erkl├Ąrten uns, dass es mehr Tage im Jahr gibt, an denen die Br├╝cke komplett in Nebel eingeh├╝llt ist, als dass man mal freie Sicht h├Ątte. Das h├Ąngt wohl mit der Lage der Br├╝cke zusammen, denn sie ist sozusagen der Eingang in die SF Bay, wo auch Alcatraz liegt. Unser Plan, dass wir die Br├╝cke zu Fu├č ├╝berqueren und dann von dr├╝ben Bilder zu machen ging also wieder nicht auf. Trotzdem sieht die Br├╝cke wirklich grandios aus mit Nebel, also entschieden wir sie eben von der Stadt aus zu fotografieren und wollten nun so nah ran, als m├Âglich. Daf├╝r ist der┬áPresidio┬ábeste Ort! Dies ist das Gebiet, welches sich vor der Golden Gate Bridge befindet und inkludiert kleinere H├Ąfen und auch viel Gr├╝n, wo man relaxen und die Br├╝cke bestaunen kann. Das Ziel war das Marina Blvd, eine Stra├če direkt in K├╝stenn├Ąhe. Wir fuhren mit einem Bus so nah wie m├Âglich heran und liefen noch ein paar Meter. Wir gingen am Yacht Harbour vorbei und dann links an der K├╝ste entlang. Ein weltklasse Platz um Fotos von sich mit der Br├╝cke im Hintergrund zu machen. Dort trafen wir auch zum ersten Mal 2 Deutsche, die uns fragten, ob wir schnell einen Schnappschuss von Ihnen beiden machen k├Ânnten. Wir plauderten ein Wenig, bis sie weiterzogen und machten dann unsere eigenen Fotos (Anhang). Auch danach verbrachten wir noch etwas Zeit an diesem Platz weil es dort wirklich sehr sch├Ân war… Im Anschluss daran gingen wir dann etwas essen und wieder zur├╝ck in unser Hotel, um einmal mit unseren Familien daheim zu skypen :).

USA Rundreise - San Francisco

Tag 6 

  • California Academy of Science┬á
  • De Young Museum

Am Morgen des 6. Tages buchten wir ├╝ber Booking.com unser Hotel f├╝r die n├Ąchste Stadt. Nach San Francisco wollten wir 3 N├Ąchte nach Sacramento, der Hauptstadt Kaliforniens. Wir reservierten im Americas Best Value Inn - Downtown. Au├čerdem buchten wir bei Amtrak┬áauch gleich den Zug von SF nach Sacramento - dies war recht g├╝nstig, wir bezahlten knapp 30$ f├╝r die Fahrt.┬á

Danach ging es zur n├Ąchsten Attraktion unseres Citypasses. Auf dem Plan stand heute die California Academy of Science und das De Young Museum. Beides kostenlos mit dem Citypass und beides lokalisiert im Golden Gate Park. Also fuhren wir mit einem Bus von unserem Hotel an die Station, die am N├Ąchsten zum Park war und liefen rein. Der GG Park ist wirklich sch├Ân und man kann viel Zeit darin verbringen. Am sp├Ąten Vormittag betraten wir das die Academy of Science. Auch wenn wir anfangs etwas skeptisch waren, ob uns dies gefallen wird, hat es uns dann doch ├╝berzeugt. Auch hier kann man locker einen ganzen Tag verbringen. Es gibt etwas f├╝r jede Altersgruppe, vor allem sehr viel mit Tieren. Die Leute vom Citypass haben sich wirklich was dabei gedacht, dies mit hinein zu nehmen, denn das sollte man sich auf jeden Fall anschauen. Am sp├Ąten Nachmittag wollten wir dann weiter gehen ins De Young Museum das direkt gegen├╝ber liegt. Vorab sollte man sagen, dass das Museum wirklich nicht schlecht ist und Kunstliebhaber sich da sicherlich am├╝sieren, aber wir taten das definitiv nicht :D. Wenn ├╝berhaupt waren wir 10 Minuten darin^^ wir kamen rein und es ist wirklich sch├Ân und neumodisch eingerichtet. Trotzdem ist das eher etwas f├╝r Kenner und nicht f├╝r Touristen. Ihr werdet es an den Bildern unten sehen :). Anschlie├čend gingen wir noch etwas essen und nat├╝rlich in den Supermarkt, um Wasser und Sonstiges zu kaufen.┬á

USA Rundreise - San Francisco

Tag 4 & 5

  • Marin Headlands
  • Alcatraz

Am vierten Tag in San Francisco regnete es leider den ganzen Tag. Eigentlich hatten wir an diesem Tag vor, mit dem Bus ├╝ber die Golden Gate Bridge zu fahren und auf der anderen Seite bei den Marin Headlands die Stra├če entlang auf den Berg zu laufen. Von dort aus hat man einfach den besten Blick auf die Stadt !!! ├ťbrigens alles rund um SF mit Adressen/Standorte, Insidertipps und viel Brauchbares findet ihr auf der Homepage┬áhttp://www.sanfrancisco4you.com/ - hat mir bei meiner Planung wirklich sehr geholfen und es steht wirklich viel N├╝tzliches drin. Auch wenn nicht alles auf dem neusten Stand ist, wie z.B. die Busse, die einen ├╝ber die GG Bridge bringen, fahren laut Homepage nur sonntags. Wir haben festgestellt, dass sie jeden Samstag und Sonntag zu jeder vollen Stunde fahren. Genau das hatten wir vor an diesem Sonntag. Wir dachten, dass wir einfach mal r├╝ber fahren, vllt legt sich das mit dem Regen ja. Leider regnete es auf der anderen Seite der Br├╝cke noch st├Ąrker, also blieben wir einfach im Bus sitzen und fuhren wieder zur├╝ck. Mittlerweile war es auch schon nachmittags und wir waren ziemlich deprimiert. Also wurde entschieden im Hotelzimmer die Ansichtskarten zu schreiben, welche nicht gerade wenig waren. Nebenbei lief, wie eigentlich immer, Baseball :) Leider war gerade Sommerpause beim Football -.-

Besagte Karten brachten wir gleich am n├Ąchsten Tag zur Post (10 Briefmarken = 7$). Das Wetter war wieder in Ordnung und es stand wieder eine Attraktion auf dem Plan, auf die ich mich sehr freute.┬áAlcatraz.┬áHier unbedingt vorher von zu Hause aus buchen !!!! Es ist einfach so, dass man nicht einfach dort antanzen kann und gleich zur Insel fahren kann. Es ist wie bei der Freiheitsstatue auch, dass man vorher, online, zu einer bestimmten Uhrzeit reservieren muss. Dann bekommt man die Best├Ątigung per Email zugeschickt, was man ausdrucken muss, um es dann dort vorzuzeigen. Adresse hinterlasse ich unten. Ich empfehle auf jeden Fall das von zu Hause aus zu machen, da es meist auch mal ein Monat im Voraus voll verplant ist. Man kann ├╝brigens w├Ąhlen zwischen der Day Tour (38$) und der Night Tour (45$). Wir hatten die Day Tour um 11AM und irgendwie kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das Ganze bei Nacht irgendwie interessanter ist. Gruseliger ja, aber uns ging es darum, etwas zu sehen.┬á

Man legt also mit dem Schiff ab Richtung Insel (SEHR WINDIG). Dort wird jede Schiffsgruppe separat begr├╝├čt und kann dann seinen Rundgang starten. Es gibt Audiof├╝hrer in sehr vielen verschiedenen Sprachen. Dieser f├╝hrt einen ├╝bers Gef├Ąngnisgel├Ąnde und vermittelt wirklich sehr viel Interessantes ├╝ber Al Capone un co.. Am Ende wird man noch durch einen Shop gelenkt - wie sollte es auch anders sein - bevor man mit der F├Ąhre wieder zur├╝ck f├Ąhrt.

Anschlie├čend a├čen wir im InÔÇÖNÔÇÖOut Burger (Fishermans Wharf). Dort ist das Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis noch in Ordnung. Dem entsprechend ist dort auch die H├Âlle los :)

Ich wusste zwar, dass es windig wird in SF, aber dass es so heftig ist, hatte ich dann doch nicht erwartet. Da die Fishermans Wharf einen nicht so schnell wieder losl├Ąsst, kaufte ich mir dann dort noch ein USA-Halstuch.┬á

Anschlie├čend schlenderten wir langsam zur├╝ck zum Hotel um zu duschen. Dieses mal wollte ich meine Bilder nicht auf dem Handy sichern, sondern auf dem Tablet. Daf├╝r hatte ich mir einen Speicherkarten Adapter gekauft, der aber nicht so ganz funktionierte. Ich steckte also die Speicherkarte in den Adapter, doch es tat sich nichtsÔÇŽ ich zog es raus und wieder reinÔÇŽ wieder nichts. Also wieder die Speicherkarte in die Kamera und ALLE BILDER WAREN WEG! Ihr k├Ânnt euch nicht vorstellen, wie ich ausflippteÔÇŽ. Gott sei Dank hatten wir die Bilder von Cliff House, Zoo usw vorher gesichert und nun wisst ihr auch wieso. Trotzdem waren die Bilder von diesem Tag komplett weg und wir hatten nur noch ein paar die wir mit unseren Handys machten. Den Rest des Abends war ich derma├čen deprimiert, sogar beim Baseball schauenÔÇŽ

Die Adresse, wo ihr euren Alcatrazzettel abgeben müsst und dann auch ablegt ist das Pier 33. 

To be continued ÔÇŽ┬áimage

image

image

image

image

USA Rundreise - San Francisco

Tag 3

  • SF Zoo
  • Golden Gate Park
  • Cliff House

Wie jeden Tag in SF sind wir ziemlich fr├╝h aufgewacht und runter zum Fr├╝hst├╝ck. Wie ihr auf dem Bild des letzten Eintrages sehen k├Ânnt, durfte man sich dieses mit ins Zimmer nehmen. Kam uns nat├╝rlich sehr gelegen, denn wir richteten uns ja immer was f├╝r den Tag… An diesem Tag wollten wir in den SF-Zoo. Der befindet sich ganz im Westen der Stadt am Ocean Beach. Um hinzukommen muss man, wie immer, mit dem Bus fahren. Es f├Ąhrt einer von Downtown ziemlich nahe an den Ocean Beach. Dort stiegen wir aus und das hat sich auch wirklich gelohnt. Der Strand ist risieg und wundersch├Ân. Dort liefen wir etwas an der K├╝ste entlang, bis wir dann irgendwann beim Zoo ankamen. Der Eintritt betr├Ągt 15$ - ist okay finde ich. Es ist ein wirklich sch├Âner Zoo, man kann die ├╝blichen Tiere bestaunen und es gab sogar eine kleine Show. Tierliebhaber sollten hier auf jeden Fall vorbei schauen.

Nach einem halben Tag hatten wir alles gesehen, waren allerdings wirklich sehr fr├╝h da also man kann da gut und gerne einen Tag verbringen! Anschlie├čend entschieden wir uns in den Golden Gate Park zu fahren. Dieser liegt n├Ârdlich des Zoos und ist auch l├Ąssig mit dem Bus zu erreichen. Der GG-Park ist die gr├╝ne Lunge von SF und wirklich eine gute M├Âglichkeit seine Zeit zu verbringen. By the way sind auch 2 Museen des Citypasses im Park, aber dazu sp├Ąter mehr. Wir schauten uns erstmal ein bisschen um, entspannten und bekamen einen guten Tipp, was wir als n├Ąchstes anschauen konnten. ICH LIEBE DIESE PERSON F├ťR DIESEN TIPP, denn mir hat es dort derma├čen gut gefallen, wie nirgends zuvor. —> Das Cliffhouse … Ihr werdet es dann auf den Bildern sehen, es ist schwer zu beschreiben. Aber soviel: es ist ein rie├čiges Haus direkt am Strand (n├Ârdlichster Punkt des Ocean Beach), joaa es ist ein Bistro darin und es hat eine Terasse mit einem super Ausblick auf den Pazifik. So langsam wurde uns die Sch├Ânheit dieser Stadt bewusst und das sind meistens die Ziele, die nicht in Reiseplanern stehen. Wir schauten uns dort alles genau an, schlenderten auf der Terasse herum und kletterten ein bisschen auf dem Gel├Ąnde neben dem Haus. Es war wirklich richtig cool.┬á

Abends fuhren wir dann mit dem Bus zur├╝ck an die Market Street, um irgendwo etwas zu essen. Wir gingen in ein Einkaufszentrum, in dessen Untergeschoss ein Restaurant nach dem anderen war. Danach noch kurz in den Supermarkt und dann zur├╝ck ins Hotel. Da ich ein richtiger Fotofreak bin und es wirklich ein Weltuntergang f├╝r mich w├Ąre, wenn irgendwas mit den Bildern passieren w├╝rde, sicherte ich jeden Abend die Bilder meiner Systemkamera (Samsung NX1000) auf mein Handy. Aber diese Geschichte ist noch nicht vorbei….dazu sp├Ąter mehr.

Hier noch die Adressen:

  • Zoo: ┬á ┬á ┬á ┬á ┬á ┬á2945 Sloat Blvd
  • Cliff House:┬á1090 Point Lobos Ave

Und jetzt noch die Bilder:

image

image

image

image

image

image

image

image

USA Rundreise 2013 - San Francisco

Tag 2

  • Citypass
  • Bootstour unter der Golden Gate Bridge
  • Fishermans Wharf

Soooooooo wir waren also gut in San Francisco angekommen und hatten unsere erste Nacht hinter uns. Als erstes wollten wir unseren Citypass einl├Âsen gehen nur wo macht man das? Richtig! Beim „Visitor Center”. Um euch den ganzen Zirkus zu ersparen, verrate ich gleichmal wo das ist. Es ist, wie vieles andere auch, in der Market Street. Ihr m├╝sst einfach dei Market Street entlang laufen vom Financial District Richtung S├╝d-West. Irgendwann werdet ihr an eine Station kommen, wo man in die Cable Car einsteigen k├Ânnt. Meist ist hier eine lange Schlange, da nat├╝rlich jeder einmal mitfahren m├Âchte… Interessiert uns ja erstmal nicht, wir wollen ja den Citypass einl├Âsen. Dazu die Rolltreppen direkt neben der Station hinunterfahren und dann seht ihr auch schon das Visitor Center. Beim Citypass l├Ąuft das so ab, dass ihr beim Onlinekauf einen Ausdruck bekommt, welchen ihr dann in ein, naja sagen wir mal Gutscheinheft, eintauschen m├╝sst. Da das nicht von alleine passiert, m├╝sst ihr eben zu diesem Visitor Center. Trotzdem lohnt es sich!! Dort gibt es viel n├╝tzliches, wie Flyer von jeglichen Sehensw├╝rdigkeiten und Attraktionen in SF. Au├čerdem, was immer sinnvoll ist, eine Karte der kompletten Stadt mit dem allerwichtigsten, den Buslinien. In SF gibt es keine U-Bahn, zumindest nicht in der Stadt, dort verkehren nur Busse. Glaubt mir, das ist sowas von gut organisiert, dass ihr euch w├╝nschen werdet, dass dies in jeder Stadt so seien sollte.┬á

Es war ja unser erster richtiger Tag in SF und wir waren gespannt was die Stadt zu bieten hat, Wir fuhren, dank Citypass kostenlos, zum Pier 39 und schauten uns dort etwas um. Es ist wirklich sch├Ân und unmittelbar direkt neben der Fishermans Wharf. Hier kann man Tage verbringen. Es gibt Seafood, sowie normales Essen und auch Gesch├Ąfte zum Einkaufen. Wirklich jeder, der einmal in SF war, schw├Ąrmt davon und das auch zu recht! Dennoch wollten wir noch was unternehmen und entschieden unsere erste Attraktion des Citypasses einzul├Âsen. Die Bootstour unter der Golden Gate Bridge. Diese legt am Pier 39 ab, war also nicht weit von uns =). W├Ąhrend der Bootstour ist es wirklich SEHR windig, ihr solltet darauf vorbereitet sein, wenn ihr sie antretet. Es war wirklich sch├Ân und man konnte auch tolle Bilder der Br├╝cke knipsen. Auf jeden Fall empfehlenswert!

Danach hatten wir hunger - also wieder zur Fishermans Wharf und irgendwo in ein Seafood Restaurant. Einmal muss man da einfach gegessen haben. Es ist nicht das Günstigste, deshalb sollte man gerade auf solche einer langen Rundreise, sparen wo man kann, doch einmal muss man so etwas probieren. Es war wirklich lecker (Bild). 

Den restlichen Tag nutzen wir, um uns ein bisschen in der Stadt zu recht zu finden… wir schauten, wo in der N├Ąhe unseres Hotels ein Supermarkt war und kauften erstmal das N├Âtigste ein. Sprich Wasser (am besten immer Kanister) und ein paar andere Lebensmittel.┬á

Wie schon erw├Ąhnt hatten wir Fr├╝hst├╝ck im Hotel dabei, was immer┬áwichtig ist finde ich, denn hat man es nicht, muss man morgens direkt nach dem aufstehen sich erstmal um Fr├╝hst├╝ck k├╝mmern und kann nicht gleich auf Achse gehen. Unseres war zwar kein Sterneessen, aber es reichte, um uns morgens satt zu machen. Es gab Toastbrot und Bagles dazu Frischk├Ąse, Bananen und Apfel und hei├če Getr├Ąnke. Ab dem 2. Tag fingen wir an uns auch noch Brote f├╝r mittags zu richten. Wir kauften Wurst im Supermarkt und belegten damit die Toastbrote. Es geht einfach ungemein ins Geld, wenn man 70 Tage unterwegs ist und jeden Tag mittags und abends essen gehen muss. Deswegen lieber an diesen Stellen sparen um mehr Geld f├╝r Attraktionen ausgeben zu k├Ânnen :).

Dann erstmal ins Zimmer um die Situation, sowie das Jetlag zu verarbeiten :D

to be continued …image

image

image

image

image

USA Rundreise 2013

Flug & Tag 1

Bevor man eine solch lange Reise antritt, sollte man nat├╝rlich vorher ausreichend zu Hause planen und gegebenenfalls auch schon das ein oder andere buchen. Wie sieht das eigentlich aus mit Fl├╝gen in die USA? Und vor allem wenn der Anreiseflughafen ein anderer ist, als der Abreiseflughafen. Wir haben das damals so gemacht, dass wir im Reiseb├╝ro angefragt haben. Wir haben das Datum genannt und die jeweiligen Flugh├Ąfen. Was das Datum angeht, ist es gut wenn man etwas flexibel ist. Das hei├čt zuerst den Flug buchen und wenn man dann wei├č, wann genau man dort ist, kann man alles Weitere buchen. Wir gaben im Reiseb├╝ro an: Mitte-Ende Juni von Frankfurt nach San Francisco und Ende August wieder von New York zur├╝ck. Der Preis war gut… wir zahlten um die 700ÔéČ f├╝r die beiden Fl├╝ge. Wir wussten also, wann wir in San Francisco landen w├╝rden, also buchten wir so schnell es ging unser Hotel. Umso fr├╝her man das tut, umso g├╝nstiger wird das nat├╝rlich. Allerdings muss man sich vorher entscheiden in welche Art von Hotels man immer ├╝bernachten will, was nat├╝rlich auch auf das Budget ankommt. Was wir auf jeden Fall gelernt haben ist, dass die Lage eines Hotels das Wichtigste ist! Wir entschieden uns meistens f├╝r Motels, sprich nicht gerade das aller Billigste, aber auch nicht wirklich teuer. Auf der Seite Booking.com buchten wir diese, aber dazu sp├Ąter mehr.

Nun hatten wir also schon unseren Flug gebucht und f├╝r 8 N├Ąchte das Hotel des Arts reserviert (Bilder vom Zimmer und Flur sind im Anhang). Doch das reicht nicht als Planung. Ich habe vor unserem Reiseantritt ein 55 seitiges Word Dokument erstellt, wo zu jeder Stadt unserer Route Adressen von ├ťbernachtungsm├Âglichkeiten und Sehensw├╝rdigkeiten beinhaltet waren, au├čerdem einige Insidertipps, die ich von Bekannten erfahren habe und und und. Wenn man wei├č, dass man l├Ąnger als 4-5 Tage in einer Stadt der USA bleibt, bietet es sich sehr an einen Citypass zu kaufen. Hier kann man einiges an Eintrittsgeld f├╝r Sehensw├╝rdigkeiten sparen. Wenn man rechtzeitig dran ist, bezahlt man f├╝r den Citypass in San Francisco um die 80$. Inkludiert sind hier eine Woche mit den ├Âffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren (auch Cable Car), die California Academy of Science (fand ich pers├Ânlich sehr cool, auch wenn man es vllt nicht erwartet), eine Bootsfahrt unter der Golden Gate Bridge (nat├╝rlich ein Muss :)), eines der beiden Aquarien San Franciscos und man kann noch aus zwei Museen w├Ąhlen. Alles auch nachzulesen auf http://de.citypass.com/san-francisco

┬áDiese Cityp├Ąsse haben wir f├╝r alle St├Ądte gebucht, f├╝r die es angeboten wurde und das ist auch ├Ąu├čerst sinnvoll - kann ich nur empfehlen !

Auch wenn Planung sehr wichtig ist, kann und sollte man auch nicht zu viel davon im Voraus t├Ątigen. Bei einer Rundreise sollte man den Flug und das erste Hotel von zu Hause aus buchen und den Rest dann vor Ort. K├Ânnte ja sein, dass sich dort noch irgendwas ├Ąndert oder man doch l├Ąnger oder k├╝rzer in einer Stadt bleiben m├Âchte. Also Rucksack gepackt, bei allen verabschiedet und los ging es :)

Unser Flug sollte einen Zwischenstopp in Amsterdam haben, was nicht schlimm ist, denn diese Zwischenstopps machen die Langstreckenfl├╝ge g├╝nstiger. Am Flughafen angekommen, mussten wir feststellen, dass unser Flug der einzige war, der CANCELLED war… kein gutes Gef├╝hl, wenn man da ankommt, sowieso schon aufgeregt ist und dann sowas. Es war halb 6 morgens also konnte man nat├╝rlich auch kein Reiseb├╝ro erreichen und die Informationsschalter waren auch noch nicht komplett besetzt. Trotzdem gelang es uns einen Zust├Ąndigen zu finden, welcher uns Gott sei Dank weiterhelfen konnte. Er sagte, dass der Flug etwas sp├Ąter starten wird und dann ├╝ber Paris nach San Francisco fliegt. Nun gut uns war das egal, Hauptsache wir kommen irgendwann in SF an :).┬á

Der Pariser Flughafen ist ├╝brigens echt cool. Wir hatten zwar nicht so viel Zeit, bis es weiterging, dennoch reichte es f├╝r eine gepflegte Partie Fifa auf eine der Playstations, die dort f├╝r Jedermann angebracht waren. Au├čerdem fanden wir ein Buch (Bild im Anhang), einer Katie von Kalifornien. Coole Aktion von Katie :) Wir haben auch etwas hineingeschrieben und es am Flughafen zur├╝ckgelassen.┬á

Es ging weiter mit Air France Richtung San Francisco. Unser Flug f├╝hrte wetterbedingt ├╝ber Gr├Ânland. Es war freie Sicht, das sah wirklich wundersch├Ân aus von oben. Auch hierzu habe ich zwei Bilder angeh├Ąngt. Nach etwa 11 Stunden Flug landeten wir in San Francisco.

Unser Abenteuer konnte beginnen.. zwei 20 j├Ąhrige Jungs aus Deutschland nur mit einem Rucksack f├╝r ├╝ber 2 Monate in den Staaten :).

Ich muss zugeben, dass ich anfangs natürlich etwas Respekt vor dieser Herausforderung hatte, doch das war schnell verflogen bzw. wandelte sich in pure Entdeckungslust um. 

Wie das so ├╝blich ist, ist der Flughafen nat├╝rlich etwas von der City entfernt, also ein Ticket gel├Âst und mit der Bahn nach Downtown gefahren. Auf dem Weg dahin durften wir die Umgebung bestaunen und die Gegend von SF, die etwas ruhiger ist. Das war wirklich der Hammer. Angekommen in Downtown suchten wir unser Hotel, welches sich in der Bush Street befindet im Financial District. Schnell hatten wir das gefunden und waren froh, dass alles beim Einchecken funktioniert hat und wir erstmal unsere Sachen auspacken konnten. Auf den Bildern k├Ânnt ihr unser Zimmer sehen :D und euch vorstellen, wie es ist eine Woche in so einem Raum zu schlafen ^^. Ist auf jeden Fall nicht f├╝r Jeden geeignet dieses Hotel, indem jeder Raum einzigartig ist und von einem K├╝nstler designed wurde. Unser Raum war eher ein Kunstwerk aller, die darin wohnten, denn jeder verewigte sich darin (uns nicht ausgeschlossen). Unterm Strich war das Hotel wirklich cool, genau so etwas haben wir gesucht und gebraucht. Fr├╝hst├╝ck war auch mit dabei also waren wir vollends zufrieden.┬á

Das war der erste Tag unserer Reise ;) etwas viel Text aber das musste alles sein ;) ich hoffe ich habe euer Interesse etwas geweckt, sodass ihr meinem Blog folgen wollt.

to be continued …┬á

USA Rundreise 2013

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Eintrag hier, sprich ich bin Neuling auf tumblr. Ich habe mich hier angemeldet um die Erlebnisse und Erfahrungen meiner Reisen mit anderen zu teilen. Beim Reisen habe ich gemerkt, dass Insidertipps zweifellos Gold wert sind, im Gegensatz zu denen Informationen, die f├╝r Jedermann zug├Ąnglich sind. F├╝r mich bedeutet reisen nicht dort zu sein, wo sich die meisten Touristen aufhalten, sondern die Orte zu finden, welche unentdeckt sind. Oft schon hatte ich das Privileg, solche Orte zu finden. Nat├╝rlich ist dies nicht immer m├Âglich und es ist manchmal auch dort sch├Ân, wo sich viele Touristen aufhalten, denn diese tun das ja auch nicht grundlos. Dennoch soll dieser Blog eine Art Tagebuch meiner Reisen sein, indem ich alle Details hinterlasse und sowohl die guten, als auch die schlechten Erfahrungen teile. Ich hoffe nat├╝rlich sehr, dass es euch Lesern gef├Ąllt!

Hier ein paar Infos zu meiner Person:

Ich komme aus Deutschland - Baden W├╝rttemberg, bin 21 Jahre alt, spreche au├čer deutsch noch englisch. Au├čerdem bin ich auch auf Instagram angemeldet, falls ihr mir dort auch folgen wollt - mein Name ist Domi1112Nic.

Die Reisen, ├╝ber die ich bloggen werde:

Paris - St├Ądtereise ┬á ┬á ┬á

London - St├Ądtereise ┬á

USA Rundreise           ( 70 Tage )

Thailand                     ( 11 Tage )

Irland - Roadtrip

Diese 5 sollten erstmal gen├╝gen :) Vor allem ├╝ber meine USA Rundreise werde ich massenhaft bloggen. Diese 70 Tage haben mich gepr├Ągt, wie nichts anderes. Seitdem habe ich eine, wahrscheinlich unstillbare, Reiselust. N├Ąchstes Jahr steht wahrscheinlich eine S├╝dafrika Rundreise auf dem Plan, aber wie gesagt, das muss erstmal reichen :)

Viel Spa├č mit meinem Blog!┬á

PS. Als Vorgeschmack seht ihr hier die Route und welche St├Ądte euch erwarten :)

­čç║­čçŞ